Wettbewerb

Über 100 Ensembles nahmen am dritten Chorwettbewerb des Deutschen Chorverbands teil – noch deutlich mehr als bei den vergangenen Chorfesten in Frankfurt 2012 und Bremen 2008. Die Ensembles traten in elf unterschiedlichen Kategorien mit jeweils zwei Schwierigkeitsgraden gegeneinander an. Die ersten Preise gingen in den jeweiligen Kategorien und Leistungsstufen an das Bolongaro-Sextett, Cantaloop, Cuori-Ensemble, Frauenensemble Encantada, Gretchens Antwort, 'HXOS Chor Berlin, Jugend-Konzertchor der Chorakademie Dortmund, Junge Kantorei Bad Soden (in zwei Kategorien), Junger Kammerchor Rhein-Neckar, Kammerchor der Musikhochschule Mannheim, La Fenice – Kammerchor der Jugendmusikschule Württembergisches Allgäu, les favoris, den Südwestpfälzer Kinderchor Münchweiler, den Unipopchor Osnabrück, VokalKlang Bensheim und Vox Bona.

Den Sonderpreis für die beste Aufführung eines Volksliedes erhalten der Otto-Schott-Chor und der Junge Kammerchor Rhein-Neckar, die sich einen Geldpreis der Landeshauptstadt Stuttgart in Höhe von 500 Euro teilen. Einen professionellen Produktionstag im SWR-Studio, Sonderpreis des SWR Vokalensembles, erringt der Kammerchor der Musikhochschule Mannheim. Der Titel "Bester Chor aller Kategorien" geht an den Südwestpfälzer Kinderchor Münchweiler. Er gewinnt eine Aufnahme mit Deutschlandradio Kultur.

Hier finden Sie Details zu Ensembles, Ergebnissen und Jury-Besetzung der einzelnen Kategorien:

Der Wettbewerb fand 2016 in Kooperation mit dem Allgemeinen Cäcilien-Verband für Deutschland statt. Die vollständige Wettbewerbsausschreibung können Sie hier nachlesen.

Der Eintritt zu den Wettbewerbskonzerten war für alle Besucher frei. Die Bekanntgabe der Gewinner erfolgte am Sonntag, 29. Mai 2016, um 12:30 Uhr auf der Open-Air-Bühne am Schlossplatz.

Die Preisstifter

Die Sonderpreisstifter